Unser Tagebuch ist gegliedert in folgende Abschnitte:

  1. Der Hintergrund
    ("Philosophy and Mission")


  2. Die Vorarbeiten

  3. Die Ziele und die Aktionen des Projekts

  4. Die Mitwirkenden


  5. Die Erfolge

Neben diesem kurzen Protokoll unserer Aktivitäten sind die wesentlichen schriftlichen Ergebnisse der diesjährigen Projekte, die Internet-Präsentationen der Schülerarbeiten über die Wasserkraft, neben anderen Schülerarbeiten dauerhaft abgelegt unter





"Grubengas - ein nachträgliches Geschenk der Bergwerke"


1. Der Hintergrund (or "Philosophy and Mission")

  • Das Einsteinjahr 2005

    Deutschland feiert 2005 das Einsteinjahr, eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Anlass sind der

    100. Geburtstag der Relativitätstheorie und der
    50. Todestag des weltberühmten Wissenschaftlers.

    1905 veröffentlichte Albert Einstein fünf Aufsätze, die unser Weltbild tiefgreifend veränderten. Diese Arbeiten revolutionierten die klassische Vorstellung von Raum, Zeit, Materie und Energie.

    Aus diesem Grunde werden wir sicher in diesem Jahr viele Arbeiten, auch Schülerarbeiten zu visionären Welten lesen.
    Wir nehmen diese Jubiläen als zusätzlichen Anlass, weiter greifbare
    naturwissenschaftlich-technische Themen unserer Umgebung aufzuarbeiten und darzustellen.

TOP


Wir haben in den letzten Jahren versucht, im Sinne eines nachhaltigen Umweltschutzes
  • Möglichkeiten des Energiesparens,
  • die regenerativen Energiequellen und die dazu gehörenden modernen Technologien,
  • sowie den Aufbau unseres Energie-Versorgungsnetzes ("Stromnetzes")

im Physikunterricht unserer Schule aufzubereiten und die Ergebnisse - zumindest für die "Schulöffentlichkeit" - zur Verfügung zu stellen.

Um Wiederholungen zu vermeiden verweisen wir hier nur auf eine "Parallelarbeit" zum Thema "Wasserkraft", in der wir ausführlicher den Hintergrund und die Zielsetzung unserer Arbeiten darstellen.


In dieser Arbeit steht also nun eine auf den ersten Blick für viele von uns möglicherweise recht exotische Energie

"Grubengas" im Zentrum unseres Interesses.

Dabei wollen wir versuchen,

  • die physikalisch-technischen Aspekte dieser Energie darzustellen.


Wir wollen versuchen, einen

    Einblick in die komplizierte und gleichzeitig interessante Struktur dieser Technik, also

  • in wichtige physikalische-technischen Grundlagen sowie
  • in einige wirtschaftliche und ökologische Aspekte zu vermitteln.

TOP


2. Die Vorarbeiten

begannen bereits im zweiten Schulhalbjahr des Schuljahres 2004/2005 im Differenzierungskurs Physik/Informatik.

In diesem Kooperations-Projekt 2005 engagierte sich Siloxa Engineering durch Unterstützung bei der Erkundung der entsprechenden Einrichtungen, also von heimischen Grubengasanlagen, und in der Beschaffung und Bereitstellung von Informations- und Datenmaterial zum Thema.

TOP


3. Die Ziele ...

  • Zunächst wollen wir uns Informationen über die Entstehung, das Vorkommen und die Nutzungsmöglichkeiten von Grubengas beschaffen, wir wollen also das Thema möglichst umfangreich und sorgfältig recherchieren.

  • Der Schwerpunkt unserer "außerschulischen Arbeit" soll die Erkundung der Anlage in Recklinghausen sein.

  • Wie bei allen unseren Arbeiten in diesem Bereich wollen wir die Ergebnisse auf der Schulhomepage darstellen.

  • Außerdem sollen im Physikunterricht die Inhalte dieser Arbeit aufgearbeitet und vertieft werden, soweit es die Zeit zulässt.

  • Der Umweltmarkt der Stadt Wetter, in diesem Jahr am 17. September, an dem wir uns auch in den letzten Jahren schon mehrfach beteiligt hatten, soll wiederum Gelegenheit bieten, unser Wirken einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren.

TOP


... und die Aktionen in den Projektwochen
    • Erkundung der Grubengasanlage
      "König Ludwig 1/2" in Recklinghausen
    • Das Bild zeigt die komplette Anlage.
      Wir erklären die wesentlichen Bestandteile dieser Anlage genauer in unserer Facharbeit in
      Kapitel 5 - Erkundung einer Anlage.


    Hier zwei weitere Eindrücke von
    unserer interessanten Besichtigung
    bei der SILOXA Engineering AG  .


    Bei schönstem Sommerwetter konnten wir die Außenanlagen und auch das Innere in Augenschein nehmen.
    (Lediglich die Gehhilfen nach einem Reit-
    unfall trübten die Unternehmung. )


    • Lesen, Korrigieren, Überarbeiten

    • In den Differenzierungskursen der Jahrgangs - Stufen 9 und 10 (Foto) wurden die Entwürfe unserer Arbeiten vorgestellt, um die "Lesbarkeit" und "Verständlichkeit" zu testen.

      Im Informatikkurs der Jahrgangs-Stufe 11 wurde auch die äußere Form nachgearbeitet und verbessert.

    Toller Erfolg im Wettbewerb Netdays EN 2005: Der dritte Platz

    Wir hatten in alter Tradition diesen Beitrag beim Wettbewerb Netdays EN 2005 angemeldet.
    Bei der Abschlussveranstaltung am 24. November 2005 in der Hasencleverschule wurden wir vom Bürgermeister der Stadt Gevelsberg (Claus Jacobi) und dem Vorstand von Netdays EN e.V. (Rosemarie Dohmann, Hans Schulz, Mathias Messol, Ralf Simon) für das Erreichen des dritten Platzes geehrt.

    Hier als Eindruck von der abwechslungsreichen Veranstaltung eine kleine Bildergalerie:

    TOP


4. Die Mitwirkenden

Für die
  • freundliche und kompetente Unterstützung unserer Arbeit, für die
  • Anregungen,
  • Beratungsgespräche und die
  • Führung durch die Anlage
bedanken wir und bei Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang Donczyk von Siloxa Engineering.


Schulintern beteiligt waren Schülerinnen und Schüler,
  • die in der Jahrgangsstufe 10 ihre Jahresarbeit im Differenzierungskurs Physik-Informatik zu diesem Thema geschrieben haben, nämlich Lena Jung und Friederike Sinn;
  • die in den Physik- und Informatik-Kursen der Jahrgangsstufe 11 die Darstellung überarbeitet haben.

Auch der Kurslehrer, Klaus Kaschuba, hat sich mächtig bemüht, diese Arbeiten und Projekte zu einem Abschluss zu führen.


TOP

Erstellt am 22.04.2004; zuletzt geändert am 27.11.2005 . (Ka)